Brücken werden alle zwei Jahre kontrolliert

Nach dem Einsturz der Morandi Brücke in Genua mit 43 Todesopfern wird der Brückensicherheit auch in Kärnten besondere Aufmerksamkeit gewidmet. In Österreich werden alle Brücken mindestens alle zwei Jahre kontrolliert.

Beim Autobahnbetreiber ASFINAG setzt man auf ein mehrstufiges Kontrollsystem. Alle sechs Jahre wird jede Autobahnbrücke von einem externen Sachverständigen geprüft, mindestens alle zwei Jahre werden die Brücken von Experten der ASFINAG kontrolliert. Insgesamt werden in Kärnten 595 Autobahnbrücken betreut und gewartet.

Brücken Kontrolle

ORF

Arbeitsplatz auf dem Hebekran in luftiger Höhe

Hohle Stellen im Beton werden gesucht

Mario Tomaschitz und Thomas Müller-Guttenbrunn befanden sich am Mittwoch bei der Autobahnbrücke in Warmbad Villach auf einem luftigen Arbeitsplatz. Eine umfangreiche Kontrolle stand an. Mit einem Hebekran können die Betonteile, aber auch die Regenrinnen genau inspiziert werden. Die Brückenkonstruktion wird regelrecht abgeklopft und der Zustand der Lager genau dokumentiert.

Projektleiter Mario Tomaschitz sagte, mit dem Hammer werde versucht, bestehende Hohlstellen zu finden und zu erfassen. „Wenn diese Stellen gefährlich werden, werden die Betonteile auch entfernt.“ Der Klang von gesundem Beton unterscheide sich sehr stark von dem Klang von hohlem Beton.

Brücken Kontrolle

ORF

Die Brücken werden mit einem Hammer abbgeklopft, denn „gesunder“ Beton klingt anders als hohler Beton

Umfangreiche Prüfung alle sechs Jahre

Längstens alle zwei Jahre wird jede Autobahnbrücke in Österreich auf diese Weise kontrolliert, alle sechs Jahre gibt es eine umfangreiche Prüfung durch einen externen Sachverständigen. Wenn Brücken baufällig werden, dann hat das vor allem einen Grund, sagte Hans Hubmann, der Leiter Bauwerkserhaltung der ASFINAG: „Der größte Feind der Brücke ist der Winter, das Salz. Das Salz dringt als Chlorid in den Beton ein, greift die Bewehrung an und dann kommt es zur Korrosion.“

Brücken Kontrolle

ORF

Der Zustand der Lager wird mit der Kamera dokumentiert

Mehr als die Hälfte der Brücken in gutem Zustand

Bei der Kontrolle am Mittwoch waren kaum Roststellen auszumachen. Kein Wunder, wurde die Brücke doch erst vor fünf Jahren generalsaniert. Im Prüfbericht ergibt das für die fast 40 Jahre alte Brücke die Note 2, also Gut auf der fünfteiligen Skala. Mehr als die Hälfte aller Brücken in Kärnten fällt unter diese Bewertung. „Ab der Bewertung ‚ausreichender Zustand‘, das ist die Note drei, wird die Brücke in das Bauprogramm eingemeldet. Wenn sich der Zustand in Richtung vier entwickeln würde, ist das Bauwerk schon berücksichtigt und steht schon am Sanierungsplan“, sagte Hubmann.

Brücken Kontrolle

ORF

Lebensdauer beträgt 70 bis 100 Jahre

70 bis 100 Jahre beträgt die Lebensdauer einer Brücke bei entsprechender Wartung - absolute Sicherheit gibt es trotzdem nicht. Bei der ASFINAG hat man nach der Katastrophe von Genua das Kontrollsystem deshalb nochmals hinterfragt, damit bei keiner Brücke etwas übersehen wird. Mindestens bis Ende Oktober werden noch etliche Brücken kontrolliert.