Verbotene Waffen in Autos entdeckt

Bei Verkehrskontrollen hat die Polizei in der Nacht auf Samstag in Arnoldstein (Bezirk Villach-Land), sowie in Klagenfurt mehrere verbotene Waffen in Fahrzeugen sichergestellt. Zwei Männer wurden angezeigt.

In Klagenfurt wurde ein Mann gestoppt, der mehrere Baseballschläger, eine Schreckschusswaffe und Munition bei sich hatte. Er wurde gegen 1.20 Uhr in Klagenfurt von der Polizei angehalten. Bei der Kontrolle fanden die Beamten im Fahrzeug zwei Baseballschläger und eine Schreckschusswaffe samt Munition, sowie eine Sturmhaube. Weil die Polizisten vermuteten, dass der Mann auch Drogen zu sich genommen hatte, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt. Dieser stellte nur eine erhebliche Übermüdung des Lenkers fest. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen, die Waffen und Munition wurden sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der Mann wird außerdem angezeigt.

Auch auf der Südautobahn (A2) wurden im Bereich des Verkehrskontrollplatzes Arnoldstein (Bezirk Villach-Land) Fahrzeugkontrollen durchgeführt. Dabei wurde gegen 20.30 Uhr ein in Wien lebender rumänischer Staatsangehöriger kontrolliert. Die Beamten fanden dabei in der Mittelkonsole des Fahrzeuges einen Elektroschocker. Da es sich dabei um eine verbotene Waffe handelt, wurde diese sichergestellt. Der Mann wird bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.