Wandergebiet nach Felsstürzen gesperrt

Nach mehreren Felsstürzen im Vertatscha Kar in den Karawanken mussten die Wanderwege rund um die Märchenwiese im Bodental gesperrt werden. Unter dem Gipfel bildete sich ein großer Riss, laufend kommt es zu Abbrüchen.

Seit Mittwoch donnern vom Gipfel der Vertatscha, ein 2.180 Meter hoher Berg in den Karawanken, Felsstücke ins Tal fast bis auf die Märchenwiese (Gemeinde Ferlach, Bezirk Klagenfurt-Land). Am Donnerstag alarmierte ein Anrainer nach einem massiven Felssturz die Polizei, durch die herabstürzenden Felsstücke kam es zu einer Staubentwicklung bis zur Klagenfurter Hütte.

Fels und Staub donnerten ins Tal

Nach dem großen Felssturz am Donnerstag alarmierten Anrainer die Polizei

Mit dem Hubschrauber der Polizei wurde gegen Mittag ein Erkundungsflug gestartet. Dabei wurde festgestellt, dass sich etwas unter dem Gipfel ein großer Riss gebildet hat. Die Abbruchstelle befindet sich direkt im Grenzbereich, rund 300 Meter westlich des Vertatschagipfels. „Dort senkt sich das Felsmaterial, es kommt laufend zu Abbrüchen“, sagt Herbert Grabner von der Polizei Ferlach. Es müsse deswegen auch in den nächsten Tagen mit Felsstürzen gerechnet werden.

Felssturz Märchenwiese

Sonja Ogris

Staubwolke nach Felssturz

Wanderwege bleiben gesperrt

Da „Gefahr in Verzug“ besteht, bleiben die Wanderwege im Bodental in Richtung Vertatscha vorerst behördlich gesperrt. Vor allem bei größeren Felsbrocken bestehe Gefahr für die Wanderer, so Grabner. Dass bislang Menschen verletzt wurden, sei auszuschließen, sagt der Polizist. Auch die slowenischen Behörden wurden über die Gefahrenstelle informiert.

Felssturz Märchenwiese Bodental Vertatscha

LPD Kärnten

Riss unter dem Gipfel

Durch die herab fallenden Felsbrocken kommt es derzeit allerdings zu einer starken Staubentwicklung. Einige Wanderer hätten deswegen über Atemnot geklagt, sagt Grabner. Der Polizist rät, das Gebiet großräumig zu meiden. Wie lange die Sperre dauern wird, war vorerst nicht absehbar, vermutlich aber bis über das Wochenende hinaus. Am Freitagvormittag findet ein weiterer Erkundungsflug mit dem Landesgeologen statt.

Felssturz Märchenwiese Bodental Vertatscha

ORF

Wiese und Blätter sind nach den Felsstürzen mit einer dichten Staubschicht überzogen