Waldbrand nach Stunden unter Kontrolle

Erst Stunden nach Ausbruch eines Waldbrandes in Zell-Freibach konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Das Gelände ist extrem steil und unzugänglich. Bis zu 180 Feuerwehrleute und Hubschrauber mussten die Glutnester bekämpfen.

Seit Freitagvormittag waren mehr 18 Feuerwehren mit bis zu 180 Feuerwehrleuten bei dem Waldbrand in Zell-Freibach in der Gemeinde Zell im Einsatz und versuchten, die Flammen in den Griff zu bekommen. Der Brand brach an der Südostflanke des Freibergs aus. Rund acht Hektar Wald waren betroffen. Am Samstagvormittag wurden weitere Feuerwehrleute zur Unterstützung angefordert. Auch zwei Hubschrauber standen am Samstag im Einsatz, um die Trupps von der Luft aus zu unterstützen.

Brand Zell Freibach

BFKDO Klagenfurt Land

Dutzende Feuerwehrleute versuchen, den Brand einzudämmen

Da das Gelände steil und schwer zugänglich ist, gestalteten sich die Löschmaßnahmen äußerst schwierig. „Die meisten Glutnester sind bereits beseitigt“, so Einsatzleiter Armin Orasche am Samstag. „Wir haben schon viel geschafft.“ Aber es sei sehr heiß und man müsse sich oft abwechseln. „Die Kräfte lassen langsam nach.“

Brand Wald Zell Freibach

BFKDO Klagenfurt Land

Das Feuer hat schon viel Wald vernichtet

Brand mittlerweile unter Kontrolle

Vor allem der Wind machte den Einsatzkräften am Freitag schwer zu schaffen. Immer wieder entfachte er die Flammen neu. Der Wind habe aber in der Nacht und auch am Samstag nachgelassen, so Orasche. Der Brand sei mittlerweile unter Kontrolle. Doch es werde vermutlich noch Stunden dauern, bis „Brand aus“ gegeben werden kann.

Waldbrand in Zell-Freibach

Bilder vom Brandeinsatz am Samstag, mittlerweile ist das Feuer unter Kontrolle. Das Aufnahmen stammen von Dieter Arbeiter.

Feuerwehrmann leicht verletzt

Was den Brand ausgelöst hat, ist noch völlig unklar. Bei den Löscharbeiten wurde am Samstag ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Am Samstagnachmittag standen noch 50 Feuerwehrleute im Einsatz.

Brand Zell Freibach

BFKDO Klagenfurt Land

Nicht nur mit Wasser, auch mit Löschschaum werden die Glutnester bekämpft