Maniago: Messerschleifer öffnen ihre Pforten

Maniago ist weithin als die “Stadt der Messer” bekannt. Dario Di Chiara ist ein erfahrener Vertreter dieser handwerklichen Tradition. Er und viele andere Scheren- und Messerschleifer öffnen am kommenden Wochenende für Interessierte ihre Pforten.

Seit mehr als 2.000 Jahren werden in Europa Klingen aus Damaszener-Stahl hergestellt. Er wird auf 1.200 Grad erhitzt und bearbeitet. Immer wieder wird der Vorgang wiederholt, bis der Stahlblock gepresst werden kann. Dario Di Chiara sagt, er habe natürlich immer eine Idee von dem, was entstehen soll. Letztendlich wisse man aber nie, was aus dem Werkstück werde.

Am Ende sei es aber fast so, wie wenn man Vater werde: „Es ist eine enorme Befriedigung. Die Damaszener-Klingen macht man mehr mit dem Herzen als mit der Kraft alleine.“

SSC Maniago Dario Di Chiara Messerschleifer Werkstatt
ORF/Iris Hofmeister
Dario Di Chiara bei der Herstellung einer Damaszener-Klinge

Heute einziger von einst 30 Mitarbeitern

„BeDiMa“ ist einer der ältesten Betriebe in Maniago. Ein Nebengebäude ist noch genau so eingerichtet wie 1947, als Dario Di Chiaras Vater die Werkstatt eröffnete. Von ihm erlernte Dario auch das Handwerk. Früher arbeiteten hier bis zu 30 Menschen - heute hält Dario alleine die Stellung.

SSC Scheren Dario Di Chiara
ORF/Iris Hofmeister
Kunstvoll geschliffene Scheren

Messer als zweites Steckenpferd

Eigentlich ist Dario seit mehr als 50 Jahren auf die Erzeugung von Scheren spezialisiert. Irgendwann war er auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Mittlerweile zählen auch Messer zu seinem Repertoire.

SSC Maniago Messerschleifer
ORF
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt - so wird auch schon einmal die Schere eines Hummers zu einem Griff.
SSC Messer Dario Di Chiara Maniago
ORF/Iris Hofmeister
Die Muster der Klingen heißen Tulpe, Feder oder Wendeltreppe.

„Coltello in Festa“ am kommenden Wochenende

Wer die Kunstfertigkeit der Scheren- und Messererzeuger hautnah erleben möchte hat am kommenden Wochenende Gelegenheit dazu.

Sendungshinweis:

„Servus Srecno Ciao“, 14.7.2018

Dario Di Chiara: „Dieses Fest hat mittlerweile Tradition. In den Straßen von Maniago sind Stände aufgebaut und die Messerschmiede zeigen ihre Werkstücke. Im Museum gibt es eine Ausstellung über die Messerschmiedekunst und auch verschiedene Schmieden öffnen für Besucher ihre Pforten.“ Sie veranstalten Workshops und es gibt die Möglichkeit einen Wettbewerb für Hobby-Messerschleifer. Die Veranstaltung „Coltello in Festa“ findet am 21. und 22. Juli in Maniago statt.

„In Amerika verwendet man den Begriff ‚costum‘ für personalisierte Motorräder. Wir machen das selbe mit den Messern. Wenn jemand kommt und sagt, er möchte ein Messer haben, das auf eine bestimmte Art aussieht, fertigen wir es an. Kein Messer gleicht dem anderen“, sagt der Messer-Künstler. Im September bietet Dario Di Chiara wieder - gemeinsam mit einem Freund - Kurse für Interessierte an, die das Handwerk der Messererzeuger selbst erlernen möchten.

Link: