Meistgeklickt im März

Im Februar war der Beitrag auf kaernten.ORF.at, der am meisten interessierte, der Großbrand einer Schleifmittelfabrik in Villach-Seebach. Auf Platz zwei die Geschichte des 7-Jährigen Buben, der am Katschberg aus dem Sessellift gefallen war und auf Platz drei rangiert der Beitrag über die Aufhebung der Einweghandschuhpflicht für Supermarkt-Mitarbeiter.

Ein Großbrand zerstörte Mitte März große Teile der Schleifmittelfabrik 3M in Villach-Seebach. Das Gebäude stand in Vollbrand. Mehr als 300 Feuerwehrleute waren im Einsatz, einer davon wurde verletzt. Aufgrund einer „Durchzündung“ fing nach der Halle auch das komplette Dach des Gebäudes Feuer, rund 80 Mitarbeiter der Nachtschicht, die im Werk tätig waren, konnten das Gebäude gerade noch rechtzeitig verlassen. Wegen der Brandursache wird nach wie vor ermittelt - mehr dazu in Fabrik bei Großbrand schwer beschädigt

3M Großbrand Villach

ORF

Bub von Sessellift gefallen - Fahrerflucht

Der 7 Jahre alte Niederländer nahm an einem Kinderskikurs teil und setzte sich Anfang März in der Sechsersesselbahn neben fünf Erwachsene. Kurz vor der Bergstation öffnete einer der unbekannten Erwachsenen den Liftsicherheitsbügel. Der Bub dürfte das Gleichgewicht verloren haben und stürzte aus etwa 1,7 Meter Höhe auf den gefrorenen und leicht abschüssigen Vorplatz vor der Ausstiegsstelle der Bergstation. Die fünf Erwachsenen entfernten sich während Bergung. Der 7-Jährige Bub erlitt bei dem Sturz einen Schienbeinbruch - mehr dazu in Bub von Sessellift gefallen - Fahrerflucht

Unglück Nassfeld Skilift Sessellift Sicherheit

ORF

Keine Plastikhandschuhe mehr an Wursttheken

In Österreichs Supermärkten müssen die Mitarbeiter an den Wursttheken künftig keine Kunststoffhandschuhe mehr tragen. Bis Ende April haben die Lebensmittelmärkte nun Zeit, sich umzustellen. In den Kärntner Sparmarkt-Filialen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Feinkosttheken bereits geschult. In einer Information des Bundesministeriums für Arbeit, Gesundheit, Soziales und Konsumentenschutz heißt es, dass das Tragen von Einweghandschuhen nicht unbedingt erforderlich sei, um hygienisch zu arbeiten. Mehr Hygiene werde durch die Verwendung von Gabeln oder Zangen sowie durch regelmäßige Händehygiene erreicht.

Wursttheke Keine Handschuhe

ORF