Das interessierte 2017 am meisten

Die Topstorys auf kaernten.ORF.at im Jahr 2017 waren ein tragischer Todesfall beim Ironmanbewerb im Juli, der Tod eines Fünfjährigen durch eine umstürzende Holzstatue im August und im November gab es Vorfälle bei einem Perchtenlauf in Völkermarkt.

Die meistgelesene Geschichte im Jahr 2017 war ein tragischer Todesfall bei Ironman in Klagenfurt. Ein Teilnehmer aus Niederösterreichs erlitt während des Radfahrens einen medizinischen Notfall, er starb im Klinikum Klagenfurt. Es kam noch zu einem weiteren Unfall, bei dem zwei Sportler schwer verletzt wurden. Ein Radfahrer prallte gegen die offene Tür eines Krankenwagens, während die Mannschaft einen Patienten versorgte - mehr dazu in Todesfall beim Ironman in Klagenfurt.

Ironman Schwimmern 2017

APA/Gert Steinthaler

Kind erschlagen: Figur „ganz leicht“ umzuwerfen

Mit Großeltern und Mutter war ein fünfjähriger Bub aus Wien im August auf Urlaub in Kärnten. Bei einem Spaziergang auf der Gerlitzen kam die Familie am Almmuseum bei der Pöllinger Hütte vorbei. Der Bub fasste eine dort aufgestellte Holzfigur an, sie stürzte um und fiel dem Kind auf den Kopf, er starb wenig später im Krankenhaus - mehr dazu in Kind erschlagen: Figur „ganz leicht“ umzuwerfen. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen noch, keiner will die Figur aufgestellt haben. Anfang Dezember gab die Mutter des verunglückten Buben ein erstes Interview - mehr dazu in „Aufgabe auf Erde vielleicht schon erfüllt“.

Bub erschlagen Skulptur Gerlitzen

Polizei Sattendorf

Die Figur dürfte nicht gesichert gewesen sein

Perchtenlauf außer Kontrolle: Sechs Verletzte

Anfang November fand in Völkermarkt ein Krampusumzug statt, der aus dem Ruder lief. Sechs Personen wurden verletzt, als Perchten Zuschauer attackierten. Die Polizei brauchte eine Stunde, um die Maskenträger unter Kontrolle zu bringen - mehr dazu in Perchtenlauf außer Kontrolle: Sechs Verletzte. In Folge gab es viele Diskussionen, wie man die Perchtenläufe sicherer machen könnte. Jede Gruppe muss Securitypersonal mitbringen, außerdem gilt strenges Alkoholverbot für die Maskenträger.

Krampusumzug Perchten

ORF

Streitkultur: Konsequenzen angekündigt

In der Radio Kärnten Sendung Streitkultur kündigten die Organisatoren weitere Konsequenzen an. So soll es Verschärfungen geben, neue Gruppen würde strenger ausgewählt, hieß es - mehr dazu in Änderungen bei Krampusläufen geplant.