Meistgeklickt im Februar

Die drei am meisten geklickten Beiträge auf kaernten.ORF.at waren die Flucht eines Häftlings mit einem Müllwagen aus der Justizanstalt, ein Eisläufer, der sich selbst anzeigte und das Erwachen der Braunbären.

Anfang Februar flüchtete ein 35-jähriger Serbe aus der Justizanstalt in Klagenfurt, indem er sich unter Müllsäcken auf dem anstalteigenen Müll-Lkw versteckte. Irgendwo auf der Fahrt zur Deponie sprang er ab und verschwand - mehr dazu in Häftling in Müllwagen geflohen. Er befand sich im gelockerten Vollzug und saß wegen Vermögensdelikten und Urkundenfälschung ein.

Ausbruch Häftling Serbe JVA Klagenfurt Gefängnis Lkw Müllwagen

ORF/Bernd Radler

In diesem Wagen fuhr der Serbe in die Freiheit

Eisläufer zeigte sich selbst an

Die zweite Story, die am meisten Leser interessierte war der Fall eines Juristen und passionierten Eisläufers, der sich gegen die behördliche Sperre des Ossiacher Sees zur Wehr setzt. Er zeigte sich selbst an und will durch die Instanzen beweisen, dass die wasserrechtliche Verordnung, den See für Eisläufer zu sperren, rechtswidrig ist.

Eislaufen Ossiacher See Gefahr

ÖWR

Direkt neben offenen Wasserflächen wagen sich einige aufs Eis

Da sich immer wieder trotz offener Wasserflächen Eisläufer auf den See wagten, handelte die Behörde und sprach ein Betretungsverbot aus - mehr dazu in Eisläufer am Ossiacher See zeigte sich selbst an.

Bär Sichtung Jungbar Goldeck

KK

Unter den Top Drei im Februar ist auch eine tierische Geschichte - die ersten Bären wachen auf. In Kärnten sind bis zu acht Bären unterwegs, schätzt Biologe Bernhard Gutleb. Die erste Mahlzeit für die hungrigen Bären sind von Lawinen getötete Tiere, Kohlenhydrate gibt es dann erst im Sommer. Im März dürften dann alle Bären in Kärnten munter sein - mehr dazu in Wärme: Die Bären wachen auf.