Neuer Service: „Aufgezeigt“ im Landesstudio

Der ORF Kärnten zeigt seit Jänner 2017 Probleme und Anliegen der Kärntnerinnen und Kärntner auf. Gudrun Maria Leb begleitet jeden Dienstag Menschen, die Unterstützung und Hilfe bei privaten Sorgen brauchen.

„Unter dem Motto ‚Wir für Sie‘ möchte der ORF Kärnten nicht nur der ständige Begleiter im Alltag der Kärntnerinnen und Kärntner sein, sondern auch ein Beistand und Berater im alltäglichen Leben“, sagte Landesdirektorin Karin Bernhard. Der ORF erzählt hier Geschichten, die den Weg in die Öffentlichkeit normalerweise nicht finden.

Ombudsfrau Gudrun Maria Leb

Die Redakteurin des ORF Kärnten war immer schon sozial engagiert und freut sich auf ihre neue Aufgabe.

Keine gerichtsanhängigen Fälle

Die Anliegen, die „aufgezeigt“ werden, sind persönliche Sorgen der ORF-Hörer und Zuseher aus allen Bereichen, zum Beispiel eine missglückte Autoreparatur, unverständliche Einsparungsmaßnahmen oder der drohende Wohnungsverlust. Voraussetzung ist allerdings, dass diese Fälle noch nicht gerichtsanhängig sind.

Kontaktdaten

  • Post: Redaktion „Aufgezeigt“, ORF Kärnten, Sponheimerstraße 13, 9010 Klagenfurt
  • Email: aufgezeigt.kaernten@orf.at

Bitte nur per Post oder Mail melden

Alle Anliegen und Probleme können ab sofort an die Redaktion „Aufgezeigt“ per Post oder per Mail übermittelt werden. Redakteurin Gudrun Maria Leb wird mit vielen Kooperationspartnern und Hilfsorganisationen nach Lösungen suchen.

Der ORF Kärnten will damit ein klares Zeichen setzen, die Betroffenen stärken und intensiv über die Sorgen der Kärntnerinnen und Kärntner berichten. Einmal im Monat ist eine Bilanz geplant, die aufzeigen soll, was erreicht werden konnte.

Aufgezeigt Gudrun Maria Leb

ORF

Gudrun Maria Leb hat ein offenes Ohr für die Sorgen der Menschen

Sozial engagierte Redakteurin

Gudrun Maria Leb ist seit 35 Jahren im ORF Kärnten beschäftigt. Ihre berufliche Laufbahn begann in der Jugendredaktion, sie arbeitete dann im Familienfunk mit und baute ihre journalistischen Fähigkeiten im Aktuellen Dienst weiter aus. Sozialkritische Themen waren ihr immer eine Herzensangelegenheit. Für dieses Engagement ist Leb mit mehreren Medienpreisen ausgezeichnet worden.

„Diese neue Aufgabe stellt mich vor eine große Herausforderung, der ich mich aber sehr gerne stellen werde und über die ich mich natürlich freue. Ich werde zwar nicht für alles eine Lösung finden, aber doch einen Weg, um den Betroffenen ihre Situation zu erleichtern“, so Gudrun Maria Leb.

Fälle zum Nachlesen: