Meistgeklickt im Jänner

Das erste Kind für die aus Kärnten stammende Ministerin Elisabeth Köstinger, Aale in Kärntner Seen und ein schwerer Rodelunfall in Bad Kleinkirchheim: Diese Themen haben die Leser von kaernten.ORF.at im Jänner am meisten geklickt.

Ende Jänner wurde bekannt, dass die Kärntnerin Elisabeth Köstinger (ÖVP), Ministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, ihr erstes Kind erwartet. „Thomas und ich freuen uns sehr, im Juli ein kleines großes Wunder willkommen zu heißen“, teilte die Kärntnerin am Donnerstag auf Facebook mit. Das Kind soll im Juli zur Welt kommen - mehr dazu in Elisabeth Köstinger erwartet erstes Kind (kaernten.ORF.at; 25.1.2018). Sie werde in ihrer Funktion bleiben und nach der Geburt die Karenz mit ihrem Mann teilen, ließ sie via Facebook wissen.

Immer noch Aale in Kärntner Seen

Da Aale nicht in Kärntner Gewässern heimisch sind, sind bis in die 1960er Jahre als Speisefisch in die Seen eingesetzt worden. Vor allem die deutschen Touristen animierten die Kärntner dazu. Bis in die 1960er-Jahre setzte man in Kärnten Jungaale aus Italien, Frankreich und Deutschland ein. Die eingesetzten Aale wuchsen recht gut, vor allem im Millstätter See und im Längsee. Dann wurde der Besatz verboten, weil Aale die Eier anderer Fische fressen - mehr dazu in Immer noch Aale in Kärntner Seen (kaernten.ORF.at; 8.1.2018). Dennoch findet man die Aale immer noch, weil sie bis zu 80 Jahre alt werden.

Aal Fisch Erlebnis Natur Bundeslandfenster

Pixabay

Zwei Verletzte bei Rodelunfall

Zwei 17 Jahre alte Mädchen aus den Niederlanden sind Anfang Jänner bei einem Rodelunfall in Bad Kleinkirchheim verletzt worden. Sie waren in der Nacht im Schlussabschnitt einer Rodelbahn unterwegs, als sie plötzlich vor sich mehrere gestürzte Rodler bemerkten. Sie wichen auf der Piste aus, um eine Kollision zu vermeiden, die wahrscheinlich schlimmere Folgen gehabt hätte. Die beiden Mädchen kippten mit dem Schlitten zur Seite und schlugen laut Polizei auf der pickelharten Piste auf - mehr dazu in Zwei Verletzte bei Rodelunfall (kaernten.ORF.at; 8.1.2018).