Böschungsbrände: Brand aus

Die Böschungsbrände entlang der Bahnstrecke zwischen Gödersdorf und Ledenitzen konnten am frühen Montagabend gelöscht werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, der starke Wind fachte das Feuer immer wieder an.

Um den Brand zu löschen, waren insgesamt 19 Feuerwehren mit über 100 Feuerwehrleuten im Einsatz. Auch ein Löschhubschrauber und ein Aufklärungshubschrauber des Innenministeriums waren vor Ort. Ein Löschzug der ÖBB fuhr die Strecke ab, um in den schwer zugänglichen Bereichen Löschmaßnahmen zu setzen. Der Löschzug beförderte gut 20.000 Liter Löschwasser zu den Brandherden.

Böschungsbrände Bahnstrecke Villach

ORF

Bahnstrecke wieder frei

Gegen 19.30 Uhr gaben die ÖBB auch die Bahnstrecke Villach-Rosenbach wieder für den Zugverkehr frei. Zwischenzeitlich war ein Schienenersatzverkehr eingerichtet worden. Die Böschungsbrände brachen am Montagnachmittag entlang der Bahnstrecke zwischen Gödersdorf und Ledenitzen aus. Die Brandnester verteilten sich auf einer Länge von gut 6 Kilometern. Ausgelöst wurde das Feuer vermutlich durch überhitzte Bremsen eines Güterzuges, so die Feuerwehr.

Böschungsbrände Bahnstrecke Villach

Franz Michel

Links: