Neue Kurse für Krisenmanagement

Die Verwaltungsakademie des Landes hat am Montag ihr neues Programm vorgestellt. In 350 Kursen können sich Landes-, aber auch Gemeindebedienstete fortbilden lassen. Verstärkt werden die Kurse für Krisemanagement nach Unwetterkatastrophen.

Der Krisenmanagement-Lehrgang war bisher nur für Landesbedienstete zugänglich. 2017 werde er erstmals auch für Gemeindebedienstete geöffnet. Es habe sich gezeigt, dass Themen wie das Krisenmanagement, wie zum Beispiel nach dem Unwetter in Afritz, im Prinzip für jeden Landes- bzw. Gemeindebediensteten aktuell werden könnten, sagte der Direktor der Verwaltungsakademie, Heinz Ortner, bei der Präsentation des Fortbildungsprogramms.

Spezialseminare zu Recht und BWL

In Zukunft werde die Führungsrolle der Gemeinden und der Gemeindebediensteten in eigenen Lehrgängen unterstützt. Ortner: „Wir werden Spezialseminare zu rechtlichen Dingen und zum Thema Betriebswirtschaft anbieten. Wir sind Partner im neuen Haushaltsrecht, das für die Gemeinden eine enorme Herausforderung darstellt.“

Die Kärntner Verwaltungsakademie wurde 1998 als selbständige Anstalt öffentlichen Rechts eingerichtet und ist in erster Linie für die Organisation und Durchführung von berufsbegleitenden Aus- und Fortbildungsangeboten, sowie für die Schulung von Führungskräften für das Land Kärnten und die Kärntner Gemeinden zuständig. Grundsätzlich sind aber alle Ausbildungsangebote für jeden Interessierten frei zugänglich.

Link: