Vlado Nunčič: Gestalter der Töne

Vlado Nunčič aus Šmarje pri Jelšah bei Celje ist weit über die Grenzen Sloweniens hinaus für seine handgefertigten Instrumente aus Holz bekannt. Seine Spezialität sind Drehorgeln, zu seinen neuesten Erfindungen zählt der „Klang-Stuhl“.

Gut ein halbes Jahr dauert es, bis eine Drehorgel spielbereit ist. Jedes Exemplar, das die Werkstatt von Vlado Nunčič verlässt, ist ein Unikat. Fast wäre die Drehorgel in Slowenien in Vergessenheit geraten, doch Vlado hauchte ihr wieder neues Leben ein. Sein erstes Exemplar baute er im Jahr 1999.

Sendungshinweis:

„Servus, Srečno, Ciao“, 14.1.17

Vlado Nunčič: „Ich reiste dann einige Jahre von Ort zu Ort und spielte auf den Straßen von Marburg über Murska Sobota, Celje bis nach Koper. Ich konnte damit den direkten Kontakt zu den Menschen schaffen und ihr Interesse wecken, ganz ohne Werbung. Die Leute sind gerne an mich herangetreten, haben sich die Funktion der Drehorgel angeschaut und mich befragt.“

Vlado Nunčič Drehorgelbauer
ORF

Weicher Klang macht Vlados Instrumente aus

Regelmäßig bringen seine Kunden die Drehorgeln zum Service. Die gestanzte Rolle etwa muss vollkommen regelmäßig und frei laufen, sonst klingt die Orgel schräg.

Eine große Bedeutung wird auch dem Nachstimmen beigemessen. Vlado entwickelte im Laufe der eine eine ganz feine Hand dafür. Besonders wichtig ist ihm ein weicher Klang. Das unterscheidet seine Drehorgeln etwa von deutschen Modellen, die - wie er sagt - ein bisschen schärfer klingen.

Vlado Nunčič Hackbrett
ORF

Ahorn und Fichte besonders geeignet

Der gelernte Tischler erzeugt aber auch noch andere Instrumente. Das Holz dafür sucht er gewissenhaft aus: Ahorn ist sein Favorit, Fichte kommt ebenfalls in Frage, wie beim mittelalterlichen Hackbrett, das er mitunter auch gerne selbst zum Klingen bringt.

„Die Basis für dieses Instrument ist ein Fresko in der Kirche von Mirna aus dem Jahr 1460. Nach diesem Vorbild habe ich das mittelalterliche Hackbrett konstruiert“, sagt Vlado Nunčič.

Vlado Nunčič Drehorgelbauer Klangstuhl
ORF

„Klang-Stuhl“ sorgt für Harmonie und Entspannung

Die Stimm-Pfeifen sind nicht nur die Grundlage für Drehorgeln. Vlado entwickelt daraus auch eigene Instrumente, wie pentatonische Pfeifen in verschiedenen Tonlagen, die er ebenfalls in Handarbeit fertigt. Er macht auch Versuche in verschiedenen Stimmungen und tüftelt dafür oft stundenlang. Er sagt, Stimmungen beeinflussen Körper, Geist und Seele. Auf dieser Grundlage entwickelte er einen besonderen „Klangstuhl“.

Nunčič: „Der Stuhl ist auf den Venus-Ton und den Erd-Ton gestimmt. Dazwischen liegt eine Quint, die in der Musik auch einen Akkord ergänzt. Der Venus-Ton harmonisiert den Körper, der Erd-Ton bewirkt eine tiefe Entspannung.“

Vlado Nunčič Drehorgelbauer
ORF

Eine eigene Therapieliege entwickelte Vlado mit einem Freund aus Deutschland. Sie fordert ihn auch als Gestalter der Töne, denn gerade die richtige Kombination führt zur Entspannung in körperlicher Harmonie. Für die Zukunft hat Vlado noch viele Ideen. So kann er sich sogar Konzerte mit seinen Harmonie-Instrumenten und pentatonischen Pfeifen vorstellen.

Werbung X