Vom Parlament zur Dixie Band

Sie waren Abgeordnete im Hohen Haus Sloweniens, ihre Leidenschaft gehört jedoch der Musik. So wurde die Dixie Band „Parlament“ mit Klarinette, Trompete, Saxophon und Posaune ins Leben gerufen.

„Die Arbeit im Nationalrat und die Musik haben vieles gemeinsam,“ sagte Ljubo Germic, Parlamentspräsident und Bandmitglied. Denn zu Beginn herrsche Dissonanz. Wenn man das aber in eine gemeinsame Idee umwandle, klinge es wie eine Einheit. Die Musik und das Parlament gehen also Hand in Hand, so Germic.

SSC Parlament Dixie Band
ORF

Kulturschaffende in den Rollen der Politiker

Nächstes Jahr feiert Slowenien sein 25-jähriges Staatsjubiläum. „Aber schon vor 1000 Jahren haben Kulturschaffende die Rollen der Politiker übernommen,“ sagte Rudolf Moge, Gründer der Dixie Band.

Sendungshinweis:

„Servus, Srečno, Ciao “, 18. Juli 2015

Daher hätten die Slowenen, als sie ihr Parlament bekamen, eine Kulturinitiative ins Leben gerufen. Im Zuge dessen wurde die Band „Parlament“ mit exzellenten Musikern wie Janez Per, Geza Dzjuban und Ljubo Germic gegründet, erklärt Moge.

SSC Parlament Dixie Band
ORF

Auftritte für den guten Zweck

Konzerte der Dixie Band sind auf ein paar wenige Termine im Jahr beschränkt. Sie finden aber immer ausschließlich für einen guten Zweck statt. Zur eigenen Freude werde jedoch viel musiziert, so Germic.

Werbung X