Bankhofer: Haarbürste mehr verwenden

Haben Sie Zuhause - vermutlich im Badezimmer - eine Haarbürste? Wenn JA: Kann es sein, dass Sie diese Bürste viel zu selten benutzen? Das ist heute bei vielen Menschen der Fall.

In früheren Zeiten haben vor allem Mädchen und Frauen regelmäßig mit einer bewundernswerten Hingabe ihre Haare gebürstet. Sie sollten das auch tun: Haare bürsten tut der Kopfhaut und der Haar-Gesundheit sehr gut. Wenn man zum Beispiel vor dem Haare-Waschen gründlich die Haare bürstet, so ist das eine wertvolle und sinnvolle Vor-Reinigung. Wichtig dabei ist, dass auch die Kopfhaut kräftig gebürstet wird. Das fördert die Durchblutung.

Und eine verbesserte Durchblutung gibt den Haarwurzeln Kraft und verleiht den Haaren selbst dauerhaft mehr Glanz. Es ist im Grunde genommen auch nicht egal, welche Bürste man verwendet. Ideal ist eine Bürste mit Wildschwein-Borsten. Die sind nämlich dem menschlichen Haar am nächsten und können optimal Fett, Schmutz und andere Ablagerungen aus den Haaren aufnehmen. Also dann: Greifen Sie öfter zur Haarbürste.

Werbung X