Bankhofer: Achtung bei Alkohol in Süßigkeiten

In der Vorweihnachtszeit und zu den Feiertagen stehen in vielen Wohnungen Teller oder Dessertschalen mit großen Verführungen bereit, damit sich jeder, der Lust hat, bedienen kann, doch in vielen Bonbons ist Alkohol.

Wer Kinder im Haus hat, muss beim Kaufen der Süßigkeiten sehr umsichtig und vorsichtig sein. Man muss sich informieren, ob da Alkohol enthalten ist. Viele Schoko-Pralinen sind nämlich mit Alkohol gefüllt. Da der kindliche Organismus diesen noch nicht so schnell abbauen kann, wie das bei Erwachsenen der Fall ist, kann es nach dem Verzehr einer Praline bereits zu einer Vergiftung kommen. Dasselbe gilt für den Christbaumbehang.

In vielen Schokolade-Fläschchen sind relativ große Alkohol-Mengen drinnen. Es gibt aber kindgerechte Alternativen ohne Alkohol. Abgesehen von der Gefahr einer Alkohol-Vergiftung ist es bedenklich, Kinder bereits mit Alkohol in Kontakt zu bringen. Sehr gefährlich sind solche Süßigkeiten natürlich auch für ehemalige Alkoholiker.

Werbung X