Kornelia Laurin

Kornelia Laurin hat 1988 ihre Laufbahn im ORF gestartet. Sie war eine der ersten, die von einem Privatsender zum ORF gewechselt hat.

Kornelia Laurin
ORF/Iris Hofmeister
ORF Redakteurin Kornelia Laurin

Kornelia Laurin begann ihre journalistische Laufbahn in Radio Kärnten. Schon damals erkannte sie ihre Vorliebe für Magazin-Beiträge. In den 90igern wechselte sie ins Fernsehen und gestaltete vorwiegend Beiträge für Kärnten Heute.

Ruf ins Ausland

1998 wollte Kornelia Laurin raus in die Welt. Sie lebte vier Jahre in Argentinien, lernte spanisch und schrieb für das „Südwind Magazin“. Im Jahr 2002 kehrte sie nach Österreich zurück und 2003 schaffte sie wieder den Neueinstieg in den ORF.

Gestaltung von Beiträgen für Magazine

Sie gestaltete Beiträge für „Heimat fremde Heimat“ und seit 2004 für „Land und Leute“. Für „Land und Leute“ bereist sie noch heute Kärnten, Osttirol und die Steiermark. Ihr Bestreben ist es Lust aufs Land zu machen aber auch über Innovationen zu informieren.

Rückkehr ins ORF Landesstudio Kärnten

Seit 2006 ist Kornelia Laurin zurück im Landesstudio Kärnten und seither - neben Kärnten Heute - auch sehr gerne für die Sendereihe „Servus, Srečno, Ciao“ in Friaul und in Slowenien unterwegs.

Kornelia Laurin hat zwei Kinder und bereits ein Enkelkind und ihr liebstes Hobby ist Lesen. Abgezogen von den vier Jahren im Ausland ist sie bereits seit 20 Jahren für den ORF tätig.

Kinderbuchpreis für „Sebi will spielen“

Schreiben zählte schon immer zu den großen Leidenschaften der Villacherin. 2013 wurde sie mit dem Kinderbuchpreis des Landes Kärnten ausgezeichnet. Die Villacherin hat sich mit ihrem Kinderbuch „Sebi will spielen“ gegen 26 andere Autoren durchgesetzt - mehr dazu unter Kinderbuchpreis für Kornelia Laurin.

eMail an Kornelia Laurin

Werbung X