Schwerer Frontalzusammenstoß in St. Kanzian

Zu einem schweren Frontalzusammenstoß ist es am Freitagnachmittag auf der Eberndorfer Straße bei St. Kanzian gekommen. Vier Personen wurden verletzt, eine davon wurde im Unfallfahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 14.30 Uhr auf der Eberndorfer Straße zwischen Buchbrunn und St. Kanzian. Ein 19 Jahre alter Autolenker aus Eberndorf stieß im Bereich einer Kreuzung frontal gegen die linke Seite eines Pkws, der von einem 76 Jahre alten Pensionisten, ebenfalls aus Eberndorf, gelenkt wurde. Das Fahrzeug des Pensionisten wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes in den Straßengraben geschleudert. Es überschlug sich und blieb in einer angrenzenden Wiese au den Rädern stehen.

Im Auto des 19-Jährigen saßen noch sein zwölf Jahre alter Bruder und eine 15 Jahre alte Bekannte. Alle drei wurden unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden von der Rettung ins Klinikum und ins UKH Klagenfurt gebracht.

Pensionist wurde schwer verletzt

Der Pensionist wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde mit der Bergeschere aus dem Unfallwrack befreit, sagte der Pressesprecher des Bezirksfeuerwehrkommandos Völkermarkt, Erich Varch. Der Mann war ansprechbar, erlitt aber schwere Verletzungen. Er wurde vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Im Einsatz waren der Notarzthubschrauber, ein Notarztwagen und drei Rettungswägen mit Sanitätern. Außerdem standen 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Peratschitzen, Kühnsdorf und Eberndorf im Einsatz. Die Landesstraße war etwa eine Stunde lang für den Verkehr gesperrt. Die Unfallursache ist noch nicht klar. Die Polizei ermittelt noch.

Werbung X