Cider - Trendgetränk aus dem Mölltal

Ein Oberkärntner Jungunternehmer-Paar produziert seit wenigen Monaten in Handarbeit das Trendgetränk Cider, ein Apfelperlwein. Verkauft wird das Getränk in Gastronomiebetrieben und kleinen Geschäften.

In einer Garage in Napplach wird seit einigen Monaten Cider hergestellt. Nenad Belancic, ein Bosnier, der in Kärnten lebt und seine Freundin, Jenni Luostarinen aus Finnland, stellen dieses Getränk in Handarbeit her. Nenad lernte Cider bei seinem Auslandsstudium der internationalen Wirtschaft in Skandinavien kennen. Da es in den Ferien zuhause in Kärnten keinen Cider gab, habe er sich entschlossen, die Produktion selbst zu übernehmen.

Cider Most Mölltal
ORF
In dieser kleinen Garage im Mölltal wird das Trendgetränk hergestellt

„Das Grundprodukt sind wie bei der Mostherstellung Äpfel“, sagt der 28-Jährige. Die Äpfel werden gepresst und der Saft gärt danach. Bei Cider wird aber nach der Gärung frischer Apfelsaft hinzugefügt und das Getränk mit Kohlensäure versetzt. „Das heißt, das Getränk ist etwas süß und es prickelt auf der Zunge“. Moussieren nennt das der Fachmann. Cider ist keine neue Erfindung, liegt aber heute im Trend. Schon 400 vor Christus wurde der Cider in Kleinasien erfunden.

Cider Most Mölltal
ORF
Alles wird in Handarbeit hergestellt...
Cider Most Mölltal
ORF
... auch etikettiert wird mit einer selbstgebauten Maschine

Vor allem Kärntner Äpfel werden verwendet

Etwa 1.000 Liter Apfelsaft werden pro Monat in der Reißecker Garage gepresst, vorwiegend aus Kärntner Äpfeln. Aufgrund der schlechten Ernte werden heuer aber auch steirische Äpfel zugekauft. Ziel ist es künftig, alte Kärntner Streuobstwiesen wieder zu beleben. Auch in seiner ursprünglichen Heimat Bosnien plant der Jungunternehmer, künftig eine Apfelplantage zu betreiben, um dort Arbeitsplätze zu schaffen und gewissermaßen Entwicklungshilfe zu leisten, wie er sagt. Ein Mölltaler Cider braucht in den Gärtanks etwa eineinhalb Monate bis zur Abfüllung. Die Etikettierung erfolgt auf einer selbst gebauten Maschine aus Holz.

Cider Most Mölltal
ORF
Grundstoff für den Cider sind Äpfel

Geschmacksrichtung Salbei für den Winter

Die Idee für den verfeinerten Most hatte Nenads Lebensgefährtin Jenni. In Skandinavien ist Cider ein beliebtes Getränk. „Aber wir im Mölltal machen alles selbst. Das Getränk ist nicht mit dem aus den großen Fabriken zu vergleichen“, sagt die 24-jährige Finnin. Derzeit wird in Napplach nur eine Geschmacksrichtung produziert, nämlich Apfel.

Die Winter-Variation Salbei gärt bereits in den Tanks. Im Frühling soll dann die eine Kärntner-Variante von Cider auf den Markt kommen. Die fertigen Cider-Flaschen werden an kleine Geschäfte oder Gastronomiebetriebe geliefert. Bald soll Cider aus dem Mölltal aber auch in einem eigenen Online-Shop erhältlich sein.

Werbung X