Täter nach Messerstecherei auf der Flucht

Mit einem Messer haben Freitagnacht zwei flüchtige Täter in der Klagenfurter Innenstadt zwei Menschen teils schwer verletzt. Der 15-Jährige und sein 21-jähriger Komplize sind auf der Flucht, die Fahndung blieb bislang erfolglos.

Der 15 Jahre alte Burschen aus Ungarn und ein 21-jähriger Russe zogen Freitagnacht mit einem Messer bewaffnet durch die Klagenfurter Innenstadt. Auf dem Heiligengeistplatz kam es zu einem Streit mit einem 22-jährigen Mann aus Afghanistan. Die beiden Täter zückten das Messer und verletzten ihr Opfer mit Stichen in Hand und Brustbereich. Der 21-jährige Russe schlug dann einem weiteren 22-jährigen Mann aus Afghanistan mit dem Messer auf den Kopf, wodurch dieser verletzt wurde. Die beiden Verletzten wurden von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

Täter sind untergetaucht

Die beiden Täter flüchteten. Zwar wurde ihre Identität mittlerweile festgestellt, die Fahndung nach ihnen blieb bislang aber ergebnislos. Sowohl Täter als auch Opfer haben ihren Wohnsitz in Klagenfurt. Die Polizei ermittelt wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung. Die Täter sind laut Polizei wegen diverser Delikte amtsbekannt, die Erhebungen sind noch nicht abgeschlossen.

Links:

Werbung X