Bär schlug bei Imker schon fünfmal zu

Ein 17-jähriger Imker in St. Margareten im Rosental hat einen immer wieder kehrenden ungebetenen Essensgast. Schon zum fünften Mal plünderte ein Bär seine Bienenstöcke. Nun soll ein Elektrozaun die Bienen schützen.

In der Nacht vom 28. auf 29. Oktober plünderte ein Bär nahe einem Anwesen in St. Margareten/Rosental neuerlich zwei Bienenstöcke und zerstörte sie. Der Sachschaden, den der Imker, ein 17-jähriger Lehrling aus Klagenfurt erleidet, beträgt mehrere hundert Euro.

Bär Bienestöcke St Margareten Rosental
Privat
Im Sommer stand der junge Imker mehrfach vor den Trümmern seiner Stöcke

Der Schüler der landwirtschaftlichen Fachschule ist seit seinem 14. Lebensjahr ein leidenschaftlicher Imker. Schon viermal stand er vor zerstörten Bienenstücken, die von einem Bären gefressen wurden - mehr dazu in Junger Imker viermal von Bär heimgesucht. Für das kommende Jahr nahm er sich vor, einen Elektrozaun zu errichten.

Werbung X